Hinweis: brandenburg.de hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressedienst

Grundstücksmarktbericht 2005

22.05.2006 Brandenburger Immobilienmarkt deutlich belebt

Schönbohm: Anhaltend hohes Interesse am Wohneigentum

 
Nr. 084/2006

Der Grundstücksmarkt in Brandenburg hat sich im vergangenen Jahr erstmals seit 1998 wieder deutlich belebt. Dabei blieb der Quadratmeterpreis für baureife Einfamilienhausgrundstücke trotz eines leichten Anstiegs um drei Euro auf landesdurchschnittlich 70 Euro weiter moderat. Spitzenreiter bei Immobilienpreisen ist wie in den Vorjahren die Landeshauptstadt Potsdam. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Grundstücksmarktbericht 2005 des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte hervor. Danach stiegen die Zahl der Kaufverträge für Immobilien um neun Prozent und der dabei getätigte Umsatz um 27 Prozent. Ingesamt wurden 38.323 Kaufverträge mit einem Volumen von 2,87 Milliarden Euro registriert.


„Die Zahlen belegen ein anhaltend großes Interesse der Bürger am Wohneigentum. Ein stabiler Grundstücksmarkt mit moderatem Preisniveau in Verbindung mit weiter niedrigen Zinsen ist eine gute Voraussetzung für den Eigentumserwerb. Die unabhängigen Marktinformationen der Gutachterausschüsse geben allen Interessenten dabei eine Orientierung und können vor groben Fehleinschätzungen des Preisniveaus bewahren“, sagte Innenminister Jörg Schönbohm.


Die Preisspanne für individuelles Wohnbauland reichte in Brandenburg von durchschnittlich 16 Euro pro Quadratmeter im Landkreis Elbe-Elster bis 142 Euro pro Quadratmeter in der Landeshauptstadt Potsdam. Mit durchschnittlich 77 Euro pro Quadratmeter war ein Baugrundstück im so genannten Speckgürtel Berlin mehr als doppelt so teuer wie im äußeren Entwicklungsraum. Dort betrug der Durchschnittspreis 36 Euro pro Quadratmeter. Besonders groß war dabei das Preisgefälle im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit Quadratmeterpreisen von durchschnittlich 115 Euro für Bauland im engeren Verflechtungsraum und 27 Euro im äußeren Verflechtungsraum. Insgesamt wurden 8.419 Kaufverträge für individuelles Wohnbauland abgeschlossen, ein Zuwachs von zwölf Prozent. Damit entfielen 77 Prozent aller Kaufverträge für unbebaute Grundstücke auf diesen Bereich.


Die Beliebtheit des privaten Eigenheims zeigt sich auch beim Verkauf von Bestandsimmobilien. 8.107 freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften wechselten 2005 den Besitzer. Im Landesdurchschnitt wurden für ein Einfamilienhaus rund 140.000 Euro gezahlt. Der tatsächliche Preis ist jedoch stark von der Lage, dem Baujahr und dem Zustand des Gebäudes abhängig. So wurden für Reihenhäuser und Doppelhaushälften, die nach 1990 gebaut wurden, Preise von durchschnittlich 130.800 Euro, im äußeren Entwicklungsraum bis zu durchschnittlich 200.000 Euro in Potsdam gezahlt.


Stark belebt zeigte sich auch der Markt für Eigentumswohnungen mit einem Plus von rund 50 Prozent bei den Kaufverträgen. Dabei gab es einen Zuwachs von 44 Prozent beim Kauf neuer Eigentumswohnungen und von 64 Prozent bei Weiterverkäufen. Eine neu errichtete Eigentumswohnung kostete im Landdurchschnitt rund 1.720 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, wobei die Spanne zwischen 635 Euro im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und 2.395 Euro in der Landeshauptstadt Potsdam lag.


Im Gegensatz zu Wohn-, Geschäfts- und Gewerbeimmobilien war der Markt für landwirtschaftliche Flächen rückläufig. Dies galt insbesondere für Grünland, wo die verkaufte Fläche mit 3.069 Hektar um 29 Prozent zurückging. Bei Ackerflächen belief sich das Minus auf sechs Prozent bei verkauften 14.727 Hektar. Die Preise gaben unter dem Einfluss der Marktentwicklung nach - und zwar um 15 Prozent auf 0,22 Euro pro Quadratmeter bei Ackerflächen und um fünf Prozent auf 0,20 Hektar Euro pro Quadratmeter bei Grünland.


Der Grundstücksmarktbericht 2005 ist zum Preis von 30 Euro erhältlich bei:


Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg

Kundenservice

Postfach 60 10 61, 14410 Potsdam

Telefon: (0331) 8844123, Telefax (0331) 884416123

E-Mail: vertrieb@geobasis-bb.de

Internet: www.geobasis-bb.de.


Auszüge aus dem Grundstücksmarktbericht sowie Angaben zu den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten können auch im Internet unter www.gutachterausschuss-bb.de abgerufen werden.

Verantwortlich:
Dorothee Stacke, Pressesprecherin
Ministerium des Innern
Henning-von-Tresckow Str. 9-13
14467 Potsdam
Telefon (0331) 866 2060
Fax: (0331) 866 2666